Covid Impfnebenwirkungen / Impfungen ausleiten

Die „Covid-Impfung“ ist ein bedeutender Eingriff in den menschlichen Organismus. Hier wollen wir speziell auf die Impfnebenwirkungen durch die Covid-19 mRNA-Impfstoffe von BioNTech, Moderna und Pfizer und den Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson eingehen.

Die Nebenwirkungen können nach der ersten Impfung, der zweiten Impfung sowie auch nach der Booster Impfung zum Vorschein kommen. Alle weiteren Impfungen können die Symptome verstärken.

Was bedeuten Impfnebenwirkungen?

Wir unterscheiden die Impfreaktionen in zwei Phasen.

Phase 1:

1.Tag bis 14.Tag: Die Impfreaktionen welche sich rasch durch folgende Symptome am Körper zeigen. Sie können verschieden stark ausgeprägt sein und innert kurzer Zeit wieder abklingen und ganz verschwinden:

  • Fieber
  • Gliederschmerzen
  • Husten
  • Hautausschlag
  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • Lymphknotenschwellungen
  • Muskelschmerzen
  • Nesselsucht
  • Schmerzen an der Einstichstelle
  • Schüttelfrost
  • Schwindel

Phase 2:

Ab 14. Tag: Die Impfreaktionen die bereits in der 1. Phase (1.Tag bis 14.Tag) und dann sich aber darüber hinaus manifestieren oder sich erst danach zeigen. Diese Symptome verstärken sich im Verlaufe der Zeit und beanspruchen die verschiedenen Systeme des Körpers, wie Lymphsystem, Nervensystem, Immunsystem usw. enorm.

  • Allergien
  • Amenorrhoe (Ausbleiben der Periode)
  • Angioödeme (Schwellung der Unterhaut)
  • Ängste
  • Brain fog (Nebel im Hirn)
  • Druckgefühl in der Brust
  • Fieber
  • Gliederschmerzen
  • Gürtelrose (Herpes zoster)
  • Husten
  • Hautausschlag
  • Herzrasen
  • Juckreiz
  • Hypermenorrhoe (Verstärkte Periode)
  • Konzentrationsabnahmen
  • Kopfschmerzen
  • Lähmungen
  • Lymphknotenschwellungen
  • Myokarditis (Herzmuskelentzündung)
  • Muskelschmerzen
  • Nesselsucht
  • Panik
  • Schmerzen
  • Schwindel
  • Thrombosen
  • Tinnitus
Impfung ausleiten

Was tun nach der Impfung?

Wir empfehlen im Allgemeinen nach den Covid-19-Impfungen den Körper nicht extra zu beanspruchen. Spaziergänge in der Natur sind unterstützend, sportliche Aktivitäten hingegen fordern den Körper zusätzlich und sind in dieser Zeit nicht zu empfehlen. Gönnen Sie sich ein paar Tage Ruhe. Trinken Sie vermehrt, unsere Empfehlung liegt bei 1,5Liter bis 3 Liter Flüssigkeit (zBsp. 1/4 Granatapfelsaft Bio und 3/4 Wasser mischen) je nach Individuum und Körpergewicht. Essen Sie leichte Kost. Schlafen Sie mindestens 7 Stunden pro Nacht.

Sollten Sie verunsichert sein, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Was tun bei starken Impfreaktionen und Nebenwirkungen?

Nehmen Sie mit Ihrem Hausarzt Kontakt auf und informieren Sie ihn über Ihren Zustand. Dieser wird abschätzen können ob Sie ein Medikament brauchen um die Symptome erstmal zu lindern.

Eine Meldung bei Swissmedic ist zu empfehlen.

Anschliessend informieren Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch, wir sind für Sie da.

Wie leitet man die Corona Impfung aus?

Die Corona Impfung lässt sich nicht durch ein Standardmittel ausleiten, so wie dies bei gewöhnlichen Impfungen der Fall ist. Es bedarf ein individuelles Therapiekonzept, welches durch verschiede Komponente aus der Naturheilkunde systematisiert wird. Dabei wird der Impfstoff und die verschiedenen Zusatzstoffe ausgeleitet. Die Information also den Bauplan, welche die Impfung an den Körper weiter gegeben hat, bleibt bestehen.

Durch unsere Behandlungsmethoden gehen wir auf das gesamte Körpersystem ein, Symptome welche als Nebenwirkungen der Impfung entstanden sind werden durch die gezielte und individuelle Therapie angegangen.

Der Körper wird entgiftet, wir steigern die Energie und so die Vitalität, dadurch erlangen wir eine verbesserte Lebensqualität. Dieses Prozedere verlangt eine begleitete Kur durch eine Fachperson, die Dauer der Ausleitung kann zwischen 1 bis 12 Monate dauern, je nach Zustand des Patienten.

Die Naturheilpraktikerin erfasst erst durch eine Anamnese und einer Konsultation den Zustand des Menschen um anschliessend ein individuelles Therapiekonzept auszuarbeiten.

Wir beantworten gerne Ihre Fragen zu der Corona-Impfung / Impfnebenwirkungen und Impfausleitung und begleiten Sie auf Ihrem Weg